Antibiotika Schadstoffe Medikamente

Der sogenannte Rückstandskontrollplan sorgt zwar dafür, dass Fleisch direkt nach dem Schlachten bundesweit regelmäßig kontrolliert und auf Rückstände untersucht wird, doch auch damit ist eine lückenlose Kontrolle kaum möglich und die Medien decken ja immer wieder Skandale auf, die wirklich sehr unappetitlich sind.
Gerade die moderne Massentierhaltung kann zur Konzentrierung unschöner Inhaltsstoffe im Fleisch führen, von Erkrankungen durch zu wenig Bewegungsmöglichkeiten ganz abgesehen.
Unnatürlich schnelles Wachstum und Bewegungsmangel machen die Tiere u.U viel krankheitsanfälliger als das das bei artgerecht gehaltenen Tiere der Fall ist.

Medikamente werden eingesetzt und ob diese vom Organismus der Tiere abgebaut wurden, bevor sie zum Verzehr freigegeben wurden, ist des öfteren sehr fragwürdig.

Intensivmast erfordert dazu auch noch oft Futtermittelexporte aus Drittländern (meist sind das Entwicklungsländer).
Sie sorgen mit dafür, das der Nahrungsbedarf der Bevölkerung dieser Länder oft nicht mehr gedeckt werden kann da statt Pflanzen für die Ernährung der Menschen, Pflanzen für den Export als Futtermittel angebaut werden und ein Teil der Menschen in diesen Ländern dadurch Hunger leiden muss. Perverser geht es nicht mehr.

Das ist Ihnen egal? Sie wollen nur billig und viel?
Dann können Sie diese Seite ruhig wieder verlassen.

Sie möchten mithelfen das sich dieses tierische Drama verändert? Dann entscheiden sie sich doch einfach für Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren. Und essen Sie einfach weniger, dafür aber um so besseres und schmackhafteres Fleisch. Genau über dieses Thema können Sie sich in diese Seite informieren.